Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Angtoria [Übersetzung]
Mai 2006



Nach einem gelungenen Debüt, außergewöhnlichen Stils, das bei uns den Titel CD-Tipp der Woche absahnte, musste natürlich ein Interview her.
Tommy und Chris beantworteten unserer Redakteurin Nathalie Mohr per e-Mail ihre Fragen.


Angtoria Mögt ihr Angtoria den Lesern mal vorstellen? Wie kam die Idee für dieses Projekt im Allgemeinen auf?
Chris: Angtoria ist ein Ergebnis eines anderen Projektes zwischen Sarah und mir. Als wir uns das erste mal getroffen haben udn Freunde wurden, hatten wir beide die Idee eine komplettes Orchestral Film Score Projekt mit Gesang zu machen. Wir hatten beide schon so viele Jahre Metal gemacht und wir haben uns danach gefühlt, etwas anderes zu machen. Also entschieden wir uns einfach dafür ein solches Projekt zu machen.
Wir haben ein Demo in Tommys Studio aufgenommen und dieses an Plattenfirmen geschickt. Aber da all unsere kombinierten Connections in der Metal Szene lagen, dachten alle Label, denen wir die Demo geschickt hatten, das Projekt sei großartig, aber hatten nicht die richtige Ausrichtung, um eine solche Art von Musik zu vermarkten und zu verkaufen. Sie sagten alle, wenn wir Gitarren und Drums einfügen würden, sei es eine andere Geschichte. Aber wir wollten ein Projekt machen, das komplett orchestral ist, ohne Gitarren und Drums.
Also, also wir versuchten ein an diesem Projekt interessiertes Label zu finden, haben wir einfach beschlossen, ein neues Projekt anzufangen, eine Band in der selben orchestralen Atmosphäre und mit den selben Ideen, aber mit Gitarren und Drums und mit einem richtigen Line-Up, um touren zu können uns so weiter. Ich habe meinen Bruder Tommy gefragt, ob er mitmacht, also Angtoria "geboren" wurde...

Angtoria Hat der Name Angtoria eine spezielle Bedeutung?
Tommy: Der Name ist ursprünglich ein Songtitel vom zweiten Album "Why" meiner vorherigen Band Moahni Moahna. Es heißt etwas wie "nirvana". Es ist zur einen Hälfte mein und Chris' Mutters Name und die andere Hälfte von unseren Schwestern, wirklich praktisch, was Google angeht. Jeder Treffer ist etwas über uns.

Werdet ihr mit Angtoria in nährere Zukunft weitermachen oder war es nur als einzelnes Album gedacht?
Chris: Angtoria hat für uns im Moment Prioriät und wir fokussieren 110% unserer Aufmerksamkeit auf Angtoria. Wir hoffen, dass noch einige Jahre kommen werden und dass wir mit Angtoria Alben herausbringen und soviel touren wie möglich. Wir widmen uns dem sehr und unsere Intentionen sind, alles dies tun zu können, aber ob es passiert oder nicht, es ist hängt davon ab, ob die Hörer uns mögen oder nicht. Aber wenn wir den Support kriegen, um Alben zu machen und auf Tour zu gehen etc., werden wir mit Angtoria lange weitermachen.

Angtoria Wer hat das Coverartwork gemacht und warum habt ihr ein solches gewählt, dass einen an eine komplett anderes Genre denken lässt?
Chris: Ich habe das Artwork für das Album gemacht und ich habe es im Zusammenhang mit Sarahs Gedanken und der Bedeutung des Titels gemacht.
Das Konzept für das Albumcover ist einfach, den Titel zu visualisieren und das, worum es im Titel-Track geht und zu versuchen, dass in ein Bild zu kriegen, dass auf die Leute auf eine gewisse Weise eine Wirkung hat. Der Albumtitel "God Has A Plan For Us All" (ebenso der Titel-Track) geht um ein fünf Jahre altes Mädchen, das von einem Priester sexuell misbraucht wird und wie sich der Priester hinter den Klischesätzen "Es war Gottes Wille" versteckt, um diese unmenschliche und grausame Tat zu rechtfertigen. Der Song beinhaltet auch, wie der Missbrauch zur totalen Zerstörung des armen Kindes führt, während sie aufwächst, wie es im richtigen Leben oft der Fall ist. Sie schneidet sich selbst und misshandelt sich mit Drogen um versuchen den mentalen Schmerz zu töten. Schließlich bringt sie dazu, sich aufgrund der Scham, Schande und mentalen Folter, durch den Missbrauch, der ihr zu Beginn ihren Lebens angetan wurde, das Leben zu nehmen.
Das Cover ist graphisch sehr simpel, weil es zeigen soll, wie ernst diese Tat sich auf das Kind auswirkt und wie es die Person über ihr ganzes Leben, sowohl physisch als auch mental zerstört, was oft mit Selbstmord endet.. Somit ist das Cover ein Weg, diese Ernsthaftigkeit zu zeigen, aber in einem Bild, was es mit einer Person macht und wie ernst es wirklich ist.. Es hat nichts mit der Art des Musikstils oder so zu tun. Schau(t) dir(/euch) das Cover an, lies(/lest) den Titel des Albums, lies(/lest) die Lyriks (Ich hatte kein Booklet, Anm. d. Verfassers) und hör(t) dir(/euch) den Song an und du(/ihr) wirst(/werdet) die Absicht des Covers verstehen.

Wer schreibt die Lyriks und was ist die Intention der Lyriks?
Chris: Sarah schreibt alle Lyriks für Angtoria und die Intention des Titels ist einfach, die Scheinheiligkeit in den Worten "God Has A Plan For Us All" zu zeigen, das im Grunde jede Religion und jede religöse Person sich hinter diesen Worten versteckt, um seine Taten zu rechtfertigen.

Sind die Streicherparts in den Songs "echt" oder Computer-generiert?
Tommy: Auf diesem Album hatten wir nicht das Budget für echte Orchesterinstrumente. Wir haben Samples benutzt. Richtig gute On this album we didn´t have the budget for real orchestra instruments. We have used sampled ones. Real good samples aber. Hoffentlich werden wir beim nächsten Album die Möglichkeit haben, ein paar richtige einzubinden. Hört sich viel besser an, weißt du...

Angtoria Wie waren die Pressereaktionen im Allgemeinen?
Tommy: Sie waren bisher großartig. 4/5 in Kerrang, Album des Monats im Metal Hammer Spanien und Flash Mag Italien. BW/BK in Kanada macht auch etwas großartiges, also in der nächsten Ausgabe, habe ich gehört. Um mal ein paar zu nennen. Eine Menge großartiger Reviews und Interviews in Internetmagazinen ebenfalls.
Hoffentlich werden wir dadurch etwas Interesse bei den Metalheads da draußen wecken.

Wird es eine Tour geben?
Chris: Unsere Intention ist es, so bald wie möglich in der Lage sein zu touren. Wir wollen es und können es, aber ob da die Möglichkeit für uns sein wird oder nicht, hängt hauptsächlich von den Hörern ab, ob sie uns genug supporten, indem sie das Album kaufen und uns die Aufmerksamkeit geben, die erforderlich für uns ist, um in der Lage zu sein, live zu spielen.

Würdet ihr gerne mal einen Soundtrack für einen Film machen?
Chris: Ja, natürlich! Das ist einer der größten persönlichen Träume, in der Lage sein mit Musik für Filme, Fernsehen und Videospielen etc. zu arbeiten. Filmmusik ist meine persönliche Vorliebe. Und es ist einer meiner größten Träume ein gutes Studio mit meinem Bruder Tommy zu besitzen, mit dem Equipment um Musik für Filme schreiben zu können..

Was sind eure persönlichen Lieblingsbands?
Tommy: Ich mag hauptsächlich großartige Komponisten und Kompositionen (Filmmusik, Musicals, Klassik) und keine Bands, aber ok, da sind ein paar, die ich von Zeit zu Zeit höre.
Rainbow, Deep Purple, Soilwork, Black Sabbath, Kansas, Dio , Jorn Lande, Yngwie Malmsteen, Within Temptation, Apocalyptica, Clawfinger, Iron Maiden...


Angtoria Was denkt ihr über das Internet, Internetmagazine und so weiter?
Tommy: Ich denke das Internet hältt große Möglichkeiten für unabhängige Bands bereit, ihre Musik herauszubringen.
Internetmagazine haben uns sehr mit ihrem Support geholfen, sowohl bevor, als auch nachdem wir gesigned wurden. Ich denke nicht, dass wir ohne sie so weit gekommen wären. Ein großes Dankeschön an euch alle. Wenn jemand uns weiter supporten will, internetmags have helped us alot with their support both before and after we got signed. I don´t think we would have come this far already without either of them. Big thanks to all you guys. If someone, kommt zu Angtoria auf www.myspace.com/angtoriaband, werde ein Freund und verbreite das Wort.

Zum Schluss ein bisschen Brainstorming:

  • Weltmeisterschaft (world cup):
    Chris: Total uninteresiert.
    Tommy: Darin ist Kaffee... Die Tasse (cup), die ich meine...??

  • Sommer:
    Chris: Ich wünschte er könnte für immer anhalten! Ich hasse Winter und Schnee und Kälte total. Ich hoffe reich zu werden, um eines Tages ein Haus an einem warmen Platz zu kaufen, wo ich die sechs kalten und verschneiten schwedischen Monate verbringen könnte und die sechs guten Monate hier in Sundsvall, Schweden.
    Tommy: Ist in Schweden immer kurz.

  • Herr der Ringe:
    Chris: Eine der besten Filmreihen (Warum denken immer alle an die Filme und nicht an die Bücher?, Anm. d. Verf.), die jemals gemacht wurden, in jeder Hinsicht. Einer of den absolut besten Soundtracks, der jemals gemacht wurde! Ich kann nichts anderes machen, als mich zu verbeugen und meine Wertschätzung für ein Meisterstück in jeder Hinsicht zu zeigen. Ich hätte alles dafür gegeben während des Schreibens und den Aufnahmen des Soundtracks mit Howard Shore beteiligt zu sein..
    Tommy: Ich stimme meinem Bruder total zu. Es ist ebenso der Lieblings Film und Soundtracks meines Sohnes Kevins, neben John Williams Soundtrack für die Star Wars Filme.

Danke, die letzten Worte gehören euch!
Tommy: Wenn ihr Angtoria runterladet und uns mögt, bitte kauft das Album. Dadurch können wir mehr Albums machen, die ihr auch mögen dürftet.


Interview: Nathalie Mohr
Fotos: Angtoria
Zum Review: Angtoria - God has a plan for us all








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2006-05-22 (2990 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied