Metalearth.de
Metaltix.com
 
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Galerie
· Geiz ist heavy neu!
· Myspace
· Twitter
· Gewinnspiele
· Registrieren
· Dein Account
· Impressum
   
Neuste:
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
   
Supported by:

Reviews

Porn - A Decade in Glitter and Danger [Industrial Rock/2010]

AlbumcoverPorn, bei diesem Begriff kommt einem ja einiges in den Sinn, aber sicherlich keine Band aus Frankreich, die Industrial-angehauchten Rock macht.
"A Decade in Glitter and Danger" ist wie man erwarten könnte ein Best of und fasst das Schaffen der Band aus den ersten zehn Jahren der Bestehung zusammen, zusätzlich werden noch Remixe geboten.

Im Promozettel wird die Band als eine Mischung aus Placebo und Nine Inch Nails angepriesen. Dem kann man mit Einschränkungen sogar zustimmen, zumindest die Stimme des Sängers klingt sehr nach Placebo. Auch der softe Alternative Rock kann mit diesen verglichen werden, auch wenn die Eingängigkeit und die Ohrwurm-Melodien fehlen. Interessant gemacht wird die Musik von Industrial-Elementen, wie man sie von manchen ruhigen Nine Inch Nails Songs kennt.
Allerdings war es das schon an musikalischen Ergüssen und die reichen nicht aus, um das Gehörte wirklich zu etwas Besonderem zu machen. Wie gesagt, die Lieder bleiben nicht wirklich hängen, haben keine besonderen Höhepunkte und gehen einem relativ schnell auf die Nerven.
Auch die Ballade "Stiff Little Things" kann diesen Eindruck nicht wirklich ändern, auch wenn er es dank der Streicherarrangements das wohl Beste Lied ist.
Genauso unnötig wie das Intro "All that glitters...", in welchem nur Gestöhne zu hören ist, sind die Remixe, wenn auch "The Fee" im Dexy Corp Remix dank seiner parallelen zu Marilyn Manson ganz nett ist.

Wenn "A Decade in Glitter and Danger" ein Best Of ist, dann möchte ich nicht wissen, wie die Songs auf den normalen Alben erst klingen,denn mir gibt diese Compilation nicht viel. Man kann es hören, aber irgendwie wirkt es für mich mehr wie eine Ansammlung an Lückenfüllern, denn wirkliches Potential haben die Lieder in meinen Ohren nicht.


Tracklist:
01. All that glitters...
02. Superfurry
03. Call Me
04. Recycle
05. The Fee
06. Baby Smack
07. Borderline
08. Soft Machine Porn Machine
09. Don't be a lady
10. Stiff Little Things
11. The Alternate Reality Man
12. Soft Machine Porn Machine (LS201 Mix)
13. The Fee (Dexy Corp Mix)
14. ...is no gold

  

Share Twitter It
Hinzugefügt am: 25. Mai 2010
Autor: Kevin Wedel
Link: Homepage
Hits: 10481
Sprache: german
Punkte:   (4/10)
Legende:  1 Müll  2 grausam  3 schlecht  4 erträglich  5 naja  6 ok  7 gut  8 super  9 geil  10 Gott!

[ Reviews (Index) ] - [ Kommentar schreiben ]

   
Login
Benutzername

Passwort

Kostenlos registrieren!. Gestalten Sie Ihr eigenes Erscheinungsbild. Passen Sie das Seitenlayout Ihren Wünschen an
   
CD-Tipp der Woche
Pro-Pain - Absolute Power
(Hardcore)



Zum Review...
   
Wer ist Online
Zur Zeit sind 14 Gäste und 0 Mitglied(er) online.

Sie sind ein anonymer Benutzer. Sie können sich hier anmelden
PHP-Nuke Copyright © 2005 by Francisco Burzi. This is free software and you may redistribute it under the GPL. PHP-Nuke comes with absolutely no warranty for details see the license.
Erstellung der Seite: 0.11 Sekunden
:: Theme edited and based on the code of: ::
:: SmartDark phpbb2 style from Smartor :: PHP-Nuke style MOHAA from Nukefrance.com ::