Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Monsters of Rock Kick Off
Saxon, Doro, Sonata Arctica...



Am 15.04.2006 sollte in der Gysenberghalle, Herne das Monsters of Rock Kick Off stattfinden.
Das Billing las sich mit Saxon, Doro, Sonata Arctica, Jon Oliva's Pain, Victory, Delirious, Altaria, Neon Sunrise und Elvenking schon recht vielversprechend...


MoR An diesem Tag war Ärger leider schon vorprogrammiert. Infos über die Veranstaltung waren spärlich gesät und nach Wochen der Ungewissheit erfuhren wir dann zwei Tage vorher, dass nur ich (wohl auch nur aufgrund des geplanten Interviews mit Doro) auf der Gästeliste stand. Und nachdem man vorher vom Veranstalter immer wieder vertröstet wurde und dann noch so kurz vorher runtergekürzt wurde, hat man natürlich auch keine Lust noch Abendkasse zu kaufen.

MoR Folglich ging ich alleine hin. Da war natürlich schon klar, dass ich eben nicht zu allen Bands etwas schreiben können würde, deshalb geht man ja zu einer Veranstaltung mit mehreren verschiedenen Bands eben in der Regel nicht alleine .
Trotzdem wollte ich natürlich noch das beste daraus machen...
Als ich gegen 15 Uhr, kurz vorm Auftritt Altarias eintraf, kam dann aber direkt der nächste Dämpfer. Obwohl eindeutig bestätigt, stand ich nicht mit Fotopass auf der Liste (wie ich erfuhr hatten einige andere dasselbe Problem). Schon toll so ein Bericht ohne Fotos, wie sinnvoll!

Schon etwas grummelig ging ich zur Bühne. Ein paar Bildchen aus der zweiten Reihe waren drin, da noch kaum Leute anwesend waren, aber so wirklich werden kann das ja nichts.

Ich hätte am liebsten auf dem Absatz wieder Kehrt gemacht, als die Band anfing zu spielen. Meine Güte war das ein Soundgematsche! Kein Vergleich zum Album. Die Band machte zwar das Beste draus, aber der Sound vermieste mir ordentlich die Stimmung und sicherlich auch den Eindruck, den das Publikum von der Band bekam. Echt traurig bei einem guten Album!
Na ja trotzdem schien das Publikum Spaß zu haben (entweder Fans oder alle taub ^^).

MoR Zum Delirous - Dauerrauschen werde ich mich mal dezent ausschweigen. Da ich geflüchtet bin - warum spielt so eine Band eigentlich mitten zwischen melodischen Dingen?! - und auch mit Victory nicht allzu viel anfangen kann, kann ich zu diesen ebenfalls nicht viel sagen. Jon Oliva's Pain zählt ebenfalls zu den Dingen, die ich nur langweilig finde und daher hier keine objektive Bewertung abliefern kann.
Das etwas mehr werdende Publikum schien aber Spaß zu haben.

Zwischenzeitlich gelang es mir dann noch mit Rebeccas Hilfe (Mitarbeiterin bei AFM - Records, Anm. d. Verf.) endlich den fehlenden Fotopass zu ergattern.


Nun folgten endlich Sonata Arctica und somit die zweite finnische Band des Abends.
Henrik schien etwas deprimiert zu sein, denn wie ich später erfuhr, gab es Probleme mit dem Synthie-Computer, was zur Folge hatte, dass Henrik auf sein mobiles Keyboard verzichten und sich nur mit der "herkömmlichen" Version begnügen musste.

MoR Dennoch legten die fünf Jungs wieder mal eine astreine Show aufs Parkett und der Sound war zu ertragen (zumindest vorne).
Man spielte eine schöne Mischung aus verschiedenen Alten und neuen Songs und lieferte auch den ein oder anderen Mitsingsong ab.
Tony hatte wieder richtig Spaß mit den Kameras der Fotographen und so bekam ich doch einige gute Bilder ab Wink.

Zu diesem Zeitpunkt noch ein bisschen Aufklärungsarbeit:
Herne ist das finnische Wort für Erbse, weshalb Tony wohl einen solchen Spaß an diesem Wort hatte.
Die plötzliche Euphorieattacke gegen Ende wurde von einer, ihm vor die Nase gehaltenen Finnland-Flagge ausgelöst ^^.
MoR

Setlist:
Intro
Misplaced
Blinded No More
FullMoon
Victoria's Secret
Broken
8th Commandment
Tallulah
Black Sheep
Blank/Raven
Don't Say a Word
The Cage
Vodka
Outro


MoR
Als Nächstes war die wohl unumstrittene Queen of Rock an der Reihe: Doro.
Man merkte ihr sichtlich an, dass sie es genoss, wieder auf der Bühne zu stehen. Sie kommunizierte reichlich mit den Fans und spielte sowohl neue Songs, als auch Klassiker wie "All We Are". Leider hatte es zuvor durch Soundprobleme (woher kenn ich denn das?!, Anm. d. Verf.) gegeben, wodurch das Set drastisch gekürzt werden musste. Dennoch war es ein gelungener Auftakt zur Tour (mit Sonata Arctica und Elvenking, Anm. d. Verf.), der vor Energie nur so sprühte.


MoR Als letztes kamen dann die Altrocker an die Reihe. Wie immer lieferten sie eine gute SHow ab, in der auch das allseits geforderte "Crusader" gespielt wurde. Diesmal sogar ohne Prostest ^^. Dennoch schien jemand zu glauben immernoch bei der letzten Tour (man spielte dort eigentlich nur "alte" Songs, Anm. d. Verf.). Die Forderung wurde dann kurzerhand mit: "Crusader? We fu*kin played Crusader" kommentiert.
Leider konnte ich den Gig nicht ganz anschauen, da nun die liebe Doro an der Reihe war, mir ein bisschen mein Diktiergerät voll zusprechen Wink.


Insgesamt retteten mir vor allem Sonata Arctica, aber auch Doro und Saxon den Abend, aber zur Veranstaltung im Allgemeinen erspare ich mir besser jeglichen Kommentar...


Bericht & Fotos: Nathalie Mohr








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2006-05-26 (3103 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied