Warning: mysql_fetch_array() expects parameter 1 to be resource, boolean given in /www/htdocs/v156692/includes/sql_layer.php on line 342
Metalearth.de - Content
Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Crown Of Glory
März 2008



Auf das Review zu ihrem neuen und sehr guten Album „A Deeper Breath Of Life“, welches ihr unter
http://www.metalearth.de/1123
finden könnt, folgt nun auch ein Interview mit Heinz, dem Sänger der Schweizer, über ihr neues Album und warum das ein ganzes Jahrzehnt gebraucht hat.


Crown of Glory
Bevor wir anfangen: würdet ihr euch bitte erstmal für diejenigen unter unseren Lesern vorstellen, die euch noch nicht kennen?

Ich bin Heinz, der Sänger der Schweizer Melodic Metal-Band Crown Of Glory. Für alle die uns noch nicht kennen, hier eine kleine Band-History:
Die Band wurde im Jahre 1998 von meinem Bruder Markus, unserem Cousin Phil, mir und zwei weiteren aus der Taufe gehoben. Im Jahre 2001 wurde unsere erste EP unter dem Namen "Destiny" im Eigenvertrieb veröffentlicht, die sich über 1000 Mal verkaufte. 2003 begannen wir mit den Aufnahmen zu unserem ersten Album, das unter dem Titel "The Art of Payback" erscheinen sollte. Gegen Ende der Aufnahmen kam es zu bandinternen Spannungen, welche mit dem Ausstieg des Drummers, eines Gitarristen und im Abbruch der CD-Aufnahmen endeten. Mit Gitarrist Hungi und Drummer Merz wieder komplett, begannen wir Ende 2004 erneut mit der Arbeit an einem Nachfolger unseres Erstlings. 2005 erschien wieder im Eigenvertrieb die zweite EP, "Spirit". Auch unser zweiter Streich verkaufte sich über 1000 Mal. In der darauffolgenden Zeit konnten wir auch live als Support von Größen wie Candlemass, Blaze, Axel Rudi Pell, Shakra...etc. einen draufsetzen.
Nach einer neuerlichen Runde auf dem Bandkarussell (Ursula, die Bassistin, wurde durch Jonas, der 14 Tage vor Aufnahmebeginn zu uns stieß, ersetzt), enterten wir Ende 2006 die HOFA-Studios, um endlich unser erstes Album einzuspielen. Im Frühjahr 2007 war es vollbracht. Wir hielten unser erstes Album "A Deep Breath Of Life" in den Händen. Wir gaben uns selber eine sechsmonatige Frist, um ein Label auf uns aufmerksam zu machen. Sollte es innerhalb dieser Frist nicht klappen, wollten wir das Album im Eigenvertrieb veröffentlichen. Um unseren Fans die Wartezeit auf das Album zu verkürzen entschlossen wir uns, vorab eine EP mit dem Titel "The Raven's Flight" zu veröffentlichen. Die sechsmonatige Frist verstrich, ohne dass sich ein Label gemeldet hatte. Wir hatten uns schon fast damit abgefunden, dass wir auch diesen Silberling wieder in Eigenregie unter die Leute bringen müssen. Auf einmal ging es Schlag auf Schlag, plötzlich wollten gleich drei Labels das Album haben. Nach einigem hin und her entschlossen wir uns für Metal Heaven, weil wir bei ihnen für uns die besten Konditionen aushandeln konnten.

Wie seid ihr auf den Namen "Crown of Glory" gekommen und hat er für euch irgendeine besondere Bedeutung?
Als wir uns nach einem geeigneten Bandnamen umsahen, kam Markus mit dem Namen Crown Of Glory. Es ist der Titel eines Songs vom Virgin Steel-Album „Marriage of Heaven and Hell“. Ich denke, der Name passt sehr gut zu der Art von Musik die wir spielen. Außerdem finde ich, dass er sehr cool klingt.

Crown of Glory Was ist das für ein Wesen, das auf eurem Cover zu sehen ist?
Als der Titel des Albums feststand, machte ich mich auf die Suche nach einem passenden Cover-Artwork. Etwas, das den Titel auf den Punkt bringt, ein Eyecatcher ist und erahnen lässt, was drin steckt. Nach einigem Suchen wurde ich fündig.
Das Artwork (übrigens von Tiego Duarte@Headz-Design.com) spiegelt das perfekt wieder. Eine Frau spiegelt die Schönheit des Lebens wieder, die langen Krallen, die dich packen oder schützen können, eine Reihe spitzer Zähne mit denen dir das Leben in den Hintern beißt. Und hinter allem blinzelt das Schicksal. Das passte perfekt.

Wer ist der zweite Sänger bei "Raven's Flight" und warum habt ihr gerade diesen Song mit zwei Sängern aufgenommen?
Ich! Wir haben zwar mit einigen anderen gearbeitet, zum Beispiel Jean Marc Viller (Daydreamer) und Aline Bühler (Gates of Oblivion) und für einen Song („Art of Payback“ von der EP „Raven‘s Flight“) haben wir sogar mit Tom S. Englund von Evergrey zusammengearbeitet.
Aber den Song „Raven‘s Flight“ habe ich alleine eingesungen.
Zu der Zusammenarbeit mit anderen Sängern ist folgendes zu sagen: Es ist immer sehr spannend zu sehen, wie andere Sänger deine Ideen weiterentwickeln. Außerdem macht es unheimlich Spaß.

Wie seid ihr zu dem Support-Gig für Candlemass gekommen? Das ist ja eigentlich eine ganz andere Musikrichtung...
Das war eigentlich keine große Sache. Wir wurden vom Veranstalter gefragt und haben ja gesagt. Das war‘s eigentlich auch schon. Da Candlemass eine Band ist, die eine ziemlich große Fanbase hat wären wir blöd gewesen, die Chance ungenützt zu lassen. Außerdem, so unterschiedlich finde ich das gar nicht. Ist doch beides Metal, nicht?
An einem „Bang Your Head“ spielen ja auch nicht nur Power Metal-Bands.

Von wegen Musikrichtung: Aus der Schweiz kommt ja eine ganze Menge von Bands, die so eine Art melodischen Hard Rock spielen, Shakra, Gotthard, Krokus oder ihr selbst. Und von allen gibt es auch viele gute Balladen. Woran liegt das, was ist eure Theorie? Crown of Glory
Dazu habe ich keine Theorie. Ich glaube, dass der Rock- oder Metalbereich einige der geilsten Balladen überhaupt hervorgebracht hat. Woran das liegt? Keine Ahnung.
Des weiteren muss ich wieder einmal darauf hinweisen, dass die Schweiz außer den von dir genannten Vertretern noch einiges mehr zu bieten hat z.B. Celtic Frost, Samael, Coroner, Eluvetie...etc.

Ein Auszug aus euren Texten: "When do we start to practice what we're preaching?"
Versteht ihr eure Musik allgemein als eine Botschaft oder habt ihr hier einfach nur euren Gedanken Ausdruck verliehen?

Ich sehe die Musik nicht als Mittel, um den Leuten zu sagen, was sie zu tun haben. Ich halte die Metalheads für intelligent genug um zu wissen, was sie zu denken haben.
Trotzdem verarbeite ich in meinen Texten oft Dinge die mich beschäftigen. So zum Beispiel im Song „Mirror, Mirror“, in welchem es um den Irakkonflikt geht.

Von was handeln eure Texte sonst noch?
Das ist sehr unterschiedlich. In einigen Songs geht es darum, dass man sich vom Leben nicht unterkriegen lassen soll, in anderen geht es um die Musik an sich, einige drehen sich um die Beziehung zwischen den Menschen...
Sich hinstellen, Augen schließen und einen tiefen Zug Leben einatmen, mit allem was dazu gehört. Dieser Gedanke kommt den Inhalten der Songs am nächsten.

Werdet ihr euch mit dem nächsten Album auch zehn Jahre Zeit lassen oder darf man hoffen, schon bald wieder etwas Neues von euch zu hören?
Wenn wir in den vergangenen Jahren eines gelernt haben ist es, dass nichts so kommt wie man es sich vorstellt. Natürlich wollen wir unseren Weg weiter gehen und möglichst schnell ein nächstes Album einspielen und veröffentlichen. Noch mehr Songs schreiben, mehr Konzerte spielen... Und wenn wir es verhindern können dauert es keine weiteren zehn Jahre. Aber was genau das Leben als nächstes für uns bereit hält weiß man nie.

Was hat eigentlich dieses Album so verzögert? Habt ihr euch die Zeit genommen, um das Album so perfekt wie möglich zu machen - was, nebenbei gesagt, euch wirklich gelungen ist - oder kam irgendetwas anderes dazwischen?
Also eigentlich war es so: Wir haben das Album im Herbst 2006 in Eigenregie eingespielt. In Frühjahr 2007 wurde es von Denis gemischt und anschließend in den HOFA gemastert. Mit dem fertigen Album gingen wir auf die Suche nach einem Label. Um den Fans die Wartezeit bis zum Erscheinen des Albums zu verkürzen, veröffentlichten wir in Frühjahr 2007 die EP „Raven‘s flight“ in Eigenregie. Ende Sommer 2007 wurde der Kontakt mit Metal Heaven hergestellt. Anfang Herbst war der Deal perfekt. Metal Heaven hat dann das Release der CD aufgrund der Veröffentlichungsflut am Ende des Jahres auf das Frühjahr 2008 gelegt. Wie du siehst ist so ein Jahr schneller vorbei als man denkt.Crown of Glory

Ist schon eine Tour durch Deutschland geplant?
Eine Deutschland-Tour klingt verdammt toll! Leider ist so was mit hohen Kosten verbunden und scheitert letztendlich oft daran. Wenn sich uns die Gelegenheit bietet, werden wir sie natürlich nutzen! Ich denke aber, dass es im Süden Deutschlands sicher das eine oder andere Konzert geben wird.

Vielen Dank, dass ihr euch die Zeit genommen habt! Noch irgendwelche letzten Worte an unsere Leser?
Ich möchte die Gelegenheit vor allem dazu nutzen, mich im Namen von COG bei allen da draußen für die Unterstützung zu bedanken, die uns während der Jahre entgegengebracht wurde. Es ist zwar ziemlich cool als Musiker (oder ich als Sänger) den Applaus und das Lob der Leute im Publikum oder der Presse entgegennehmen zu dürfen. Darüber wird aber oft vergessen, wie viele unbezahlte Leute einen grossen Teil ihrer Freizeit opfern, um für uns zu arbeiten. Die Homepage, der mySpace-Auftritt, die Roadies... ohne all das wäre die Band nicht da wo sie jetzt ist. Daneben die Metalheads, die oftmals unter Aufbringung ihrer Ersparnisse irgendwelche Events organisieren, auf welchen Bands wie wir eine Plattform für Auftritte finden, lange bevor es die "Großen" interessiert.
Und zum Schluss ein ganz fettes "DANKE" an alle die, die durch die halbe Schweiz oder aus Deutschland anreisen, nur um eines unserer Konzerte zu besuchen.
Ihr seid die wahren Helden der Szene! Keep The Flame Alive!
Ansonsten besucht unsere Seite, www.crown-of-glory.ch.

AMEN.


Interview: Johannes Wagner
Fotos & Bilder: Germusica








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2008-05-05 (2327 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied