Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

M.ILL.ION [Übersetzung]




B.J Laneby, Bassist von M.ILL.ION stand unserer Redakteurin Nathalie Mohr im Interview Rede und Antwort.


MillionVielen Dank, dass du dir Zeit für dieses Interview nimmst.

Kein Problem, ein Vergnügen!

Bitte stell dich und die Band den Lesern vor, die euch wahrscheinlich noch nicht kennnen.

Ich bin B.J Laneby, Gründungsmitglied und Bass-Gitarrist dieser Band
Ich bin groß, blind und verrückt, hahaha.
M.ILL.ION startete im Jahre 1989 in Gothenburg Schweden und wir haben nun 5 Alben gemacht: No.1, We Ourselves & Us, Electric, Detonator und Kingsize.
Die ersten drei mit unserem ursprünglichen Sänger und ursprünglichen Gitarristen und die letzen beiden mit einem neuen Sänger und neuem Gitarristen. Ich bin stolz auf sie alle, aber Kingsize rockt lange Zeit und hat weltweit fantastische Reviews erhalten.
Wir haben sowohl mit Bands wie Magnum, Nazareth and Michael Schenker Group getourt, als auch alleine.
Wir haben Fans auf der ganzen Welt, aber wir waren bisher noch nie in Deutschland. Aber das wird sich jetzt ändern!

Warum habt ihr euch aus der Szene zurückgezogen und warum seit ihr nun zurückgekommen?
Wir haben die ganze Zeit gearbeitet, aber manchmal brauchst Du einfach Frieden und Ruhe. Für das letzte Album haben wir uns vor der Außenwelt abgeriegelt um eine ruhige Zeit zu haben, damit wir uns darauf konzerntrieren konnten unser bisher bestes Album zu schreiben.
Zudem wollten wir eine neues Label finden.

Million
Gibt es einen klaren Schnitt, oder anders gesagt ein neuer Anfang zwischen dem aktuellen und den älteren Alben, oder war es nur eine Art Auszeit für euch?

Den Strich würde ich nach dem dritten Album Electric ziehen, denn es war das letzte mit dem „alten Team“. Vor Detonator (2001) kamen Ulrich Carlsson(leadvocalist) und Jonas Hermansson (leadguitar) in die Band und sie waren großartig. Vor Kingsize bekamen wir außerdem mit Johan Bergquist einen neuen Keyboarder und er ist ein großartiger Musiker und auch ein guter Mitwirkender. Somit hat die Band niemals stärkere Musik gemacht.
Ich denke der MILLION-Sound war immer da, egal wie das Line Up war, er hat sich nur entwickelt und frisches Blut ist immer gesund.

Gab es im Zuge des neuen Albums irgendwelche Veränderungen im Songwriting, der Produktion, etc.? Zum Beispiel eine neue Stategie oder Form ein Album zu kreieren, oder war es bloß die „alte Routine“?

Wie ich bereits sagte, wir zogen uns für 6 Monate zurück, schrieben die Songs und konzerntrierten uns nur aufs Schreiben.Wir nahmen grobe Songentwürfe auf und sammelten sie auf einem Computer. Und dann pickten wir die besten Sachen für Proben heraus. Gute Methode!
Wir waren sehr gut vorbereitet und so gingn die Aufnahmen wirklich schnell. Wir nahmen es im „Jonsered Recording Studio“ in unserer Heimatstadt auf und mixten es dann in einem größerem Studio (The Mix Room).
Wir wollten eine Kombination aus Power- und Melodic-Elementen machen und es liegt an Dir zu entscheiden, ob wir es geschafft haben. Ich finde, es ist unser bisher am besten klingendes Album.

Million
Auf eurer Hompage werdet ihr als "SWEDEN`S NO.1 HARDROCK BAND" bezeichnet. War der Titel eine Idee eures Labels/Managements (oder der Presse), oder seht ihr euch selber als Schweden`s Nr. 1 bezüglich Hard Rock?

Viele Journalisten und Geschäftsleute haben uns so genannt. Ich will nicht darüber streiten, hahaha.

Warum habt ihr den Namen "Million" gewählt und was bedeutet diese Abkürzung?

Wir haben eine große Vorgehensweise. Unser Sound ist groß und wir handhaben jede Show, egal ob in einem großen oder kleinen Versanstaltungsort, als eine Arena. Wir wollten eine großen Namen. Ein Wort, das man in den Überschriften sehen kann.
Es wird M.ILL.ION geschrieben, weil dies die Art ist, in der wir in Schweden unsere Zahlen schreiben:
1.000.000 (in Deutschland ja auch; Anm. d. Verfassers) - und es macht die Leute neugierig! Es ist eine der häufigsten Fragen, die ich in Interviews bekomme, also nehme ich an, dass es funktioniert hahahaha.

Wie kam es, dass ihr einen Song zum Computerspiel „NHL 2003" beigesteuert habt?
Wir wurden von dem Mann angesporchern, der EA Games half, actiongeladene, passende Musik in ihr Hockeyspiel zu bringen. Sie mochten den Song sehr gerne. Es ist eine Ehre und wir sind alle Hockeyfans, von daher. Ich habe es hier und es ist so cool unseren Song Showstopper (von Detonator) zu hören, wenn Du Punkte machst!

Million
Werdet ihr während der Tour in anderen deutschen Städten außer Hamburg spielen?

Sicherlich, ich hoffe es. Wir hoffen, später zurückzukommen und eine große Tour zu machen, vielleicht als Special Guests.
Aber zuerst: Wir werden am 23. Februar in Hamburgs Headbangers Ballroom spielen - M.ILL.IONs allererste Show in Deutschland! Kommt vorbei, wenn Ihr könnt, wir werden rocken!

Wie kam es dazu, dass ihr in Großbritannien mit Waysted touren werdet?

Also, Waysted stehen ebenfalls bei Majestic Rock unter Vertrag. Pete Way (UFO & Waysted) ist einer der Gründe, warum ich angefangen habe Bass zu spielen, also ist es eine coole Sache
Er ist ein großartiger Performer und eine Legende, nun auch ein Freund.
Die GB Tour wurde nun bis September aufgeschoben, aber es gibt auch Gespräche darüber, vorher Termine in Deutschland zu machen. Kreuz Deine Finger!

Strebt ihr an auf (Sommer-) Festivals zu spielen?

Wir würden sehr gerne auf Festivals spielen, wir genießen es sehr dort zu spielen. Es passt gut zu uns, große Bühnen und große Zuschauermengen. Es macht außerdem Spaß, andere Musiker zu treffen. Wenn wir eingeladen werden, werden wir kommen.

Million
Welche Pläne habt ihr für die Zeit nach der Tour?
Kann man vielleicht eine DVD erwarten?


Es könnte tatsächlich sein, dass es eine DVD geben wird. Das Label hat es erwähnt und wir werden einige Shows filmen.
Wenn wir die Tour zu Kingsize abgschlossen haben, wird es Zeit für ein neues Album sein. Wir hoffen das nächste (Album) Anfang 2006 draußen zu haben.

Würdet ihr gerne irgendwann ein Konzeptalbum aufnehmen?

Könnte interessant sein, aber ich bin mir nicht sicher, ob das das richtige für uns ist. Aber wer weiß, was die Zukunft bringen wird? In diesem Fall müssen wir ein s e h r gutes und tragendes Thema sein. Meine Vermutung ist, dass Ihr, zuvor ein Live Album sehen werdet. Wir sind ein Live Act.

Wie ist eure Meinung zu Internet Magazinen?

Ich finde es sehr positiv. Ihr macht eine großartige Arbeit für die Szene. Haltet weiter die Flagge für Hard Rock/Metal in die Luft!

Million
Danke für deine Zeit. Die letzen Worte gehören dir!

Danke Dir, Nathalie!

Ich hoffe, Euch, deutsche Fans bald auf Tour zu sehen! Hört euch Kingsize in der Zwischenzeit an, wenn Ihr es nicht schon habt. Wenn Ihr es mögt, es gibt 4 weitere M.ILL.ION Alben, die gehört werden wollen! Wir spielen Material von den meisten von ihnen live!
Lasst die Band wissen, welche Songs Ihr gerne von uns gespielt haben wollt, Ihr könnt uns erreichen, indem ihr eine Email an band@million.o.se schickt.
Kommt nach Hamburg am 23. Februar – wir werden zusammen eine harte Party feiern!!!
Bleibt sauber und hört nicht auf zu rocken.

B.J Laneby / M.ILL.ION www.million.o.se


Interview: Nathalie Mohr
Fotos: M.ILL.ION








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2005-04-16 (2534 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied