Metalearth.de  
    Login oder Registrieren
::  Home  ::  Reviews  ::  Interviews  ::  Konzertberichte  ::
 
   
Navigation
· Home
· News
· News Archiv
· Board
· Reviews
· Interviews
· Konzertberichte
· Impressum
   
Supported by:

Edguy




Das Kracheralbum "Rocket Ride" konnte wirklich überzeugen. Daher durfte natürlich ein Interview nicht fehlen.
Jens Ludwig von Edguy stand Nathalie Mohr am Telefon Rede und Antwort...


Wie geht's euch denn generell nachdem euer Album im Kasten ist und die von Tobi so sehr angekündigte Single „Superheros“ draußen ist?
Uns geht's eigentlich, joa soweit ganz gut. Also Tobi hab' ich heute noch nicht gesprochen, der ist momentan irgendwo, ich glaub in Schweden unterwegs auf Promotour und dem Rest geht's eigentlich ganz gut. Wir haben heute morgen noch geprobt. Also faul sind wir schonmal nicht.

Aber dem Tobi geht's gut nachdem er sich letztens ja wieder umgebracht hat, ne? (ACHTUNG Ironie!!!)
Ja, ja, ja dem geht's gut, ich glaub der gewöhnt sich langsam an den Zustand tot zu sein (lacht) und es wird halt von mal zu mal unspannender.

Kannst du mir irgendwas dazu sagen, wie Tobi darauf kommt auf Wacken das Gerüst bis nach oben zu klettern und solche Sachen?
Weil er einfach tierisch Spaß am Klettern hat (lacht). Und er hat dann dann diese 20 oder keine Ahnung 15 Meter hohe Trasse an Wacken gehabt und das war dann denk ich schon ne Herausforderung vor der er sich nicht drücken wollte und...

...dann hat er sich gedacht „ach ansonsten bin ich dann halt doch tot“ oder was?
Ja (lacht) ein gewisses Risiko muss ja auch sein...

...war ja nicht ganz ungefährlich...
Nein, das nicht, aber ja er sagt immer, das ist immer wie auf nem halben Meter breiten Brett über'n Grand Canyon laufen. Ich sag mal solang dir jemand nen halben Meter breiten Streifen auf die Straße malt und sagt, lauf mal da entlang, da wirst du nie irgendwie Angst davor haben, dass du seitlich runterfällst oder so und so ähnlich ist dass glaub ich auch beim Klettern. Also die Höhe ist ihm da egal (lacht).

OK...
Nerviger oder penetranter sagen wir mal, als Tobis „Kauft Superheros“ is ja eigentlich nur noch der nette Mann auf eurer Promo. Ja, was denkt ihr denn dazu, weil ich hab halt von vielen Leuten mitbekommen, dass es öfters mal passiert, dass die Leute dann die CD schlechter bewerten, nur weil die Voice-over ist und solche Geschichten. Habt ihr da irgendeinen Einfluss drauf oder wird das einfach draufgemacht?
Also ich hab ganz bestimmt keinen Einfluss drauf, ob die Leute das dann schlechter bewerten...

...ja das nicht (lache)...
...aber, dass da eben diese Kommentare drauf sind, das ist eben, dass es sich um eine Promo-Copy handelt, da hatten wir durchaus Einfluss drauf, aber wir finden das auch sehr gut, dass das da mit drauf ist. Weil, ja ich sag mal die Situation ist einer Band und auch der Plattenfirma insofern recht, da jetzt knapp anderdhalb Monate bevor die Platte veröffentlich wird, die Leute bei uns im Forum schon diskutieren, wie sie denn die Platte finden, weil sich jeder schon die Promoversion runtergeladen hat...

...(lache) ja geil (und dann auch noch im Bandforum schreiben ist auch dreist, Anm. d. Verf.)...
...insofern macht das ne Band oder ne Plattenfirma ja nicht ganz ohne Grund...

...ja gut, es war halt nur, erstmal zweieinhalb Minuten Song, dann das Gelaber und dann kommt das Gelaber viermal in einem Song und das fand ich dann schon was übertrieben...
Ehrlich? Aber ich muss dir ehrlich sagen, ich hab die Promoversion noch nie gehört, aber ich weiß, dass da auch Kommentare drauf sind...

...ja es war halt einfach zweieinhalb Minuten ganz normal und dann wurd's auf einmal leiser und Gelaber kam und dann macht der das vier mal in einem Song und das fand ich dann schon son bisschen naja... nervig...
Naja, vielleicht können wir das beim nächsten mal ja noch ein bisschen reduzieren. Wir hatten ja bei der Hellfire Club hatten wir noch die Idee, anstatt einfach nur sagen wir mal sinnloses „das ist ne Promocopy“ draufzumachen, hatten wir die Idee, ein bisschen was zu den Songs zu erzählen, also so ne halbe Minute in dem Song oder so, aber das kam irgendwie noch weniger an...

Was ich eigentlich ganz gut finde ist, wenn die Lieder ineinandergefadet sind, dann kann man sich das eigentlich am besten anhören. Aber ist wahrscheinlich Geschmackssache.
Ja ist wahrscheinlich Geschmackssache, wie man's macht ist wahrscheinlich, den Optimalkompromiss kann man da wahrscheinlich nich finden.

Wer hat denn das Coverartwork gemacht und welchen Zusammenhang hat es mit dem Inhalt?
Das Coverartwork hat der Axel Hermann gemacht, der auch schon für das Superheros-Cover verantwortlich war und der Zusammenhang mit dem Titel, naja der Titel ist Rocket Ride und ein Harlekin reitet auf einer Valküre...

...ja, aber ich meinte jetzt den Zusammenhang zum Inhalt der Texte...
Naja, das ist sowieso schwer zu sagen...

...ich meine, wenn man sich das Cover so ansieht, dann erwartet man ja eher so Spaßmusik, aber ist ja nicht soo unbedingt der Fall...
Aber Musik hören soll ja auch richtig Spaß machen. Naja, also textliche Parallelen gibt's zu dem Titel, naja abgesehen von dem Titel-Track eigentlich weniger, also weil wir haben eigentlich sowieso eher selten also Konzeptalben, das hat Tobi bei Avantasia gemacht, aber ansonsten die Texte bei Edguy, die sind eigentlich querbeet, über was ihm halt grade in den Sinn kommt. Und wir haben uns für „Rocket Ride“ entschieden, weil wir einfach fanden, dass es gut zur Musik passt, zum einen hat es einen gewissen Entertainment-Faktor, wovon wir hoffen, dass der schon da ist, wenn man unsere Musik hört und die zweite Sache war, warum Rocket Ride ganz gut gepasst hat war, bei Rocket Ride denke ich auch immer so ein bisschen an Achterbahnfahrt, was n bisschen dafür stehen kann, für die unterschiedlichen Stimmungen und Elemente, die wir auf die Platte draufgepackt haben.

Wer ist denn auf die Idee gekommen mit dem exklusiven weltweiten, Compact Disc Bonus Track für die limitierte UND die unlimitierte Version und so weiter gekommen?
Ja, (lacht) das war auch Tobis Idee, das wollte wir unbedingt mal drauf haben, weil irgendwie jeder Lizensnehmer, ob das jetzt Japan oder Brasilien ist, jeder möchte immer irgendeinen Bonus-Track haben, der nur speziell da und da erhältlich ist und sonst nirgendwo und da steht man als Band immer son bisschen, das is immer son bisschen blöd, weil man muss immer nen Bonus-Track weggeben und weiß ganz genau, dass der Bonus-Track der jetzt auf der japanischen CD ist in Europa wahrscheinlich nicht drauf sein wird und da haben wir uns diesmal überlegt, wir machen einen Bonus-Track, der exklusiv für alle erhältlich ist.

Ja, die Japaner haben immer die besten Bonus-Tracks, das ist voll unfair (lache)...
Das stimmt, ich hab auch noch nicht rausgefunden, warum das so ist (lacht), wahrscheinlich, weil die immer am penetrantesten fordern. (lacht)

Die können so lieb fragen, ja?
Ja, obwohl diesmal haben wir's in Japan auch anders gemacht, die Platte wird zwar in Japan auch Bonus-Tracks haben, allerdings werden das diesmal Japaner Bonus-Tracks sein, die in Deutschland schon auf der Lavatory Lovemachine Single mit drauf waren. Da haben wir den Spieß mal umgedreht is ja auch mal net schlecht.

Zum Thema unterhaltsame Sachen... da haben wir das Ende von "Catch of the Century" (Tobi fängt an was von "I will have hundrets of women" und "helicopter" zu schreien usw., Anm.d.Verf.). Hat Tobi wirklich manchmal solche Ausbrüche oder war das alles nur gespielt?
Eh... halb, halb, 50/50 sag ich mal so. Also ehm, nein das fanden wir halt eine sehr lustige Idee. Also ich habs erst gehört als es fertig war, als es halt alles drauf war, da kamen Tobi und Sascha allein auf die Idee im Studio und wir haben das dann einfach gemacht, das passt einfach zu dem Text des Songs und wenn er da am Ende einfach mal völlig durchdreht und vom Produzenten beruhigt werden muss, das fanden eigentlich ganz lustig und haben das dann deswegen auch draufgelassen.

Was wollt ihr denn allgemein mit euren Texten rüberbringen, weil es ist ja sicherlich nicht nur Spaß!?Das stimmt, neben dem Spaßfaktor, sollen Tobis Texte denke ich auch ein bisschen zum Nachdenken anregen, je nachdem, welches Thema er aufgreift, aber ich denke die wichtigste Message ist, denke ich, dass es am Ende immer positiv zu bewerten ist, also ich will damit sagen, auch aus einem negativen Elebnis kann man ein positives Fazit ziehen. Und ich glaube Tobi würde jetzt keine Texte schreiben, die davon handeln, wie scheiße die Welt jetzt doch ist und dass er sich jetzt mal wirklich umbringen will und sowas, das ist einfach nicht sein Ding und unsers auch nicht. Also die grundlegende Message ist eigentlich, versuch aus allem noch irgendwas positives rauszuziehen.

Wo wir grade bei sinnvollen Texten sind... Zum Thema "King of Fools" habt ihr euch da irgendeinen Plan zurecht gelegt oder war das irgendwie Zufall, dass ihr dann bei der "McDonalds ChartShow" gelandet seid?
Das war mehr oder weniger Zufall, weil planen kann man das sowieso als Band schonmal gar nicht. Da haben dann andere Leute das Sagen, sprich die Produzenten von den entsprechenden Fernsehserien, ich mein man siehts jetzt, mit der "Superheros" EP-Single sag ich mal, hatten wir auch ein supertolles Video am Start und die Single ist auch gut gechartet und trotzdem wollte uns keiner im Fernsehn sehen und das Video wollte auch keiner spielen, weil sie's alle uncool fanden und passt nicht zur Zielgruppe, die wohl eher auf Schnappi und Gangsterrapper stehen. Ich weiß es nicht, also wie gesagt, planen kann man sowas als Band schonmal gar nicht, aber wenn man jetzt wie bei "King of Fools" schonmal einfach die Möglichkeit hat seine Musik vor einem breiten Publikum zu präsentieren, was auch noch Publikum ist, was vielleicht noch gar nix mit der Musik zu tun hat, da nimmt man die Chance dann natürlich dankend an.

Ja gut, es ist halt nur, ich fand das ganz spaßig, weil ihr ausgerechnet mit dem Lied dann vor solchen, Kiddies sag ich jetzt mal, standet und ich glaube die NICHT kapiert haben, was ihr da grade zum Besten gebt, ich glaube die Message ist nicht wirklich angekommen oder?
(lacht) ja aber das macht die Sache doch umso lustiger (lacht)

Also ihr habt wahrscheinlich noch so ein Schmunzeln dabei gehabt, ja?
Ja sicher, also das hatten wir schon, also bei dieser "McDonalds ChartShow", das hatte schon was von Surrealismus, das war halt komplett ne andere Welt, die wir so noch nie gekannt haben. Also normalerweise, wenn wir irgendwo auf Festivals mit Bands zusammenkommen, dann kennt man die schon seit Jahren, weil man schon auf zig Festivals vor ihnen gespielt hat und die kommen garantiert alle aus dem Metal Sektor. Und da dann auf so einem, ich sag mal Event, mit dabei zu sein, wo einem dann statt Gamma Ray mal David Hasselhoff und die PreLuders über'n Weg laufen. Das hat schon in gewisser Weise was surreales, auch wenn's auch wie gesagt ne saucoole Erfahrung war, weil eh, also zumindest die Leute im Hintergrund, die Leute die da die Show gemacht haben, die da die Bands betreut haben, die haben uns eigentlich total freundlich und nett aufgenommen und man hatte echt den Anschein, dass die echt mal froh waren, ne anständige Band oder ne echte Band in Anführungsstrichen da zu haben und die haben uns ja gleich danach nochmal eingeladen, also das war auf jeden Fall, war ne interessante Sache (lacht).

Wie war das nochmal, der Türck hatte da einen sehr lustigen Spruch losgelassen, irgendwas von wegen wär' ja so hart gewesen oder irgendwie sowas...
Was war hart?

Ja, der Türck meinte doch das wär doch jetzt was härtesres und Tobi oder so meinte dann, da geht noch mehr...
Ja... du meinst als Andreas Türck gefragt hat, ob wir das auch noch mehr für die Weichspüler-Fraktion hätten, für Leute wie ihn und dazu sagte Tobi: "Eh, das haben wir doch grade so gespielt."

Durftet ihr denn wenigstens live spielen?
Ehm, ich sag mal so, live spielen mit allem drum und dran das war zumindest bei der Mc (Donalds) ChartShow, nicht drin. Wir haben beim ersten mal, als wir dort aufgetreten sind im Halb-Playback gespiel, also sprich, dass wenigstens der Gesang live ist, beim zweiten und dritten mal dann nicht mehr. Einfach aus folgendem Grund: Wie gesagt beim ersten mal Halb-Playback, Tobi hat live gesungen, nur die Leute, die dann dort am Pult sitzen, die kommen natürlich aus der Popmusik, dementsprechend wurde das dann auch gemischt: Hauptaugenmerk auf dem Gesang ganz weit vorene und die Musik so'n bisschen so im Hintergrund, so dabeilaufend und bei unserer Art von Musik ist das ja schon eher fast gleichberechtigt, also wie der Song vom Mischungsverhältnis sein sollte. Tobi hat zwar gut gesungen, aber es hat sich trotzdem schrecklich angehört, weil es einfach im völlig falschen Verhältnis gemischt wurde und ja aufgrund dessen haben wir uns für die darauf folgenden Auftritte dafür entschieden, das dann lieber komplett als Playback zu machen...

Da kann man nichts falsch machen, ja?
Genau, da kann keiner was verpfuschen und im Prinzip gings ja wirklich nur darum, ich mein das ist ne Show, die wrd wirklich bloß für's Fernsehen aufgezeichnet und bloß für's Fernsehen sind da auch Leute im Publikum, die nur die Statistenrolle übernhemen, sag ich mal und wir haben das dann eher als so eine Art Videodreh gesehen, was halt speziell für's Fernsehn aufgenommen wird und deswegen hatten wir auch kein Problem damit, dass es dann Playback ist, weil ich denk mal, jeder der mal auf'm Konzert war, weiß, dass wir den Kram auch live spielen können.

Ja, im Gegensatz zu so manch anderer Band.
Ja, eben.

Wo habt ihr denn diese Promofotos gemacht? Ich hab jetzt nur dieses eine, was hier hinten auf der Promo drauf ist, wo ihr so lustig in der Stadt rumsteht, das hat so ein bisschen was von Amiland, aber is' wahrscheinlich nur irgendein Kaff oder so...
Eh, nein, nein ich muss tatsächlich sagen, ich wurd' gestern im Interview auch scho gefragt, wo denn das Promofoto auf der Promo-CD gemacht ist. Da musste ich leider antworten: "Ich habe keine Ahnung", weil ich das Foto noch nie gesehen habe, geschweigedenn eine Promo-CD in der Hand hatte. Aber ich kann sagen, dass die Fotos mit Sicherheit aus den USA oder Kanada sind. Weil wir waren im SOmmer mit Hammerfall in den USA auf Tour für vier Wochen, also USA und Kanada und da haben wir für drei Wochen unseren Fotographen, der die Fotos für die letzten Platten und so gemacht hat, einfach eingeflogen. Und wir haben dann sozusagen jeden zweiten Tag in den Staaten oder Kanada einfach mal eine Fotosession abhalten. Einfach mal um ein bisschen internaionales Flair in die Fotos reinzukriegen, weil bei Deutschland sieht man dann doch sehr schnell, dass es Deutschland ist, da hat man halt Motive, die einem hier in Europa nicht zur Verfügung stehen und das wollten wir einfach ausnutzen, also das ist denk ich schon, wird ein Foto aus den Staaten sein.

Ja, hier sind so niedliche Strommasten drauf...
Ja genau... das sind halt so gewisse Kleinigkeiten, diese bestimmte Art von Strommasten und dass da Kabel in der Luft hängen, das ist ja in Deutschland und Umgebung leider sehr selten.

Ja gut, ich find's jetzt nicht so schön, für Fotos vielleicht, aber sonst so...
Jo, ich möcht' ja da nicht hinziehen....

(lache) also es ist schon nicht unbedingt schlecht, dass es das in Deutschland nicht gibt?!
Ja, also ich möchte auch nicht in den USA leben wollen, das ist halt immer sehr lustig, aber ich glaube, da würde ich mit der Mentalität doch nicht so ganz klarkommen.

Wie würdest du eure Musik einem Alien beschreiben, wenn du das müsstest?
Oh, ich hoffe mit so einer Art Communicator oder versteht der unsere Sprache?

Kannste dir aussuchen...
Also, wenn er unsere Sprache spricht, und er das noch nie gehört hat, würde ich ihm natürlich sagen, dass das überlebenswichtig ist auf der Erde. Und Wenn er auf der Erde bleiben möchte und seine Kollegen nachholen möchte, dann müssen natürlich alle vorher die Platte hören, wenn sie aus'm Haus gehen.
Ich glaub' ich würd' das ganz eigennützig machen.

In der Presseinfo stand so schön ausgeführt, dass ihr eine total tolle Entwicklung gehabt hättet und natürlich wiedermal so'n bisschen übertrieben, wie Presseinfos halt so geschrieben sind. Wie seht ihr das denn selber? Also dass ihr euch laut dieser mit jedem Album nochmal total selbst übertrefft!?
Ach, das liegt letzten Endes immer im Auge des Betrachters. Was in der Presseinfo steht, muss nicht unbedingt die Meinung aller Fans auf der Welt widerspiegeln, aber das weißt du ja selber. Aber trotzdem so von der Entwicklung her würde ich schon sagen, dass wir uns mit jedem Album nen Stück weit entwickelt haben. Dem stimm' ich schon zu, also gerade bei dem neuen Album vielleicht mehr hörbar als auf den letzten. Und ob jemandem die Entwicklung jetzt gefällt oder nicht, das ist ja immer Ansichtssache. Es gibt da ja Verfechter, die von einer Band genau das hören möchten, was sie davor auch gehört haben und dann gibt es wieder andere Leute, die einfach dankbar dafür sind, dass man sie einfach mal überrascht mit neuen 'Innovations'...

Ja, wobei es in letzer Zeit irgendwie so das Unding gibt, seinen Stil komplett über'n Haufen zu schmeißen. Das ist ja noch was anderes, als wenn man ein bisschen was verändert. Es soll ja nicht immer dasselbe sein, aber öfters mal kommen da irgendwelche Bands an und ändern ihren Stil komplett, um dann danach das Album wieder so zu machen, wie vorher...
Ja, du meinst den kalkulieren Flop machen, um dann das große Back-To-The-Roots-Album zu machen...

Ja, so ungefähr, das kommt mir irgendwie in letzer Zeit so vor...
Ja, gut also ich denk' mal, also bei uns seh' ich das eigentlich überhaupt nicht so, also wir haben jetz unseren Stil nicht komplett verändert. Natürlich hier und da ein paar andere Sound verwendet. Es ist natürlich so, dass wir uns als Songschreiber und Musiker seit der letzten Platte auch ein bisschen weiterentwickelt haben. Wär' schade, wenn das nicht so wär', nach irgendwie 100 Konzerten oder so...

Ja gut, Weiterentwicklung ist ja auch wieder eine andere Formulierung als total verändert und selbstübertroffen...
Ja, aber... ich weiß nicht, steht das in der Presseinfo?

Ja, nicht wörtlich, also ich hab ja auch nur die englische gehabt, aber hier stand so was im Stil von jedes Album sein immer besser gerorden und total toll, als Schülerband angefangen und das Übliche blabla...
Ja, also von daher, wenn man unsere ganze Karriere betrachtet, da glaub ich schon, haben wir uns enorm nach vorne entwickelt. (Stimmt ja auch, aber Presseinfos müssen anscheinend immer total übertrieben geschrieben sein..., Anm. d. Verf.)

Was sind denn dann noch eure Ziele so im Groben? Hat man die überhaupt noch?
Ja, natürlich, ja ganz sicher also gerade jetzt hat man gesehen, bei so'ner USA-Tour, die wir kürzlich mit Hammerfall gemacht haben. Das ist jetzt zum Beispiel ein Teil der Erde, wo wir noch sehr, sehr unbekannt sind und die komplette Tour, das war so wie ein Back-To-The-Roots-Erlebnis, also wir haben auch in kleinen Clubs gespielt, ohne Bühnenaufbau, also nur irgendwie, also ich sag da immer "Rock'n'Roll-Shows" zu, also einstöpseln, auf die Bühne und ab geht's. Und das sind natürlich Sachen, wo man sich auch sagt: 'Mensch in den USA, da möcht' ich auch nochmal vor mehr Leuten spielen'. Also wir versuchen schon, unsere Musik so vielen Leuten wie möglich zugänglich zu machen, wie's geht oder einfach nur viele Leute davon zu überzeugen, dass wir 'ne geile Band sind ;). Aber wie gesagt, das liegt meistens nich in unserer Hand, wir können nur unser Bestes geben und ansonsten wär' ich auch zufrieden, wenn's die nächsten zehn Jahr noch genauso weitergeht, dass ich einfach von dem, wass ich grade mach' leben kann und das auch weiterhin machen kann. Ja klar, was anderes kann ich mir jetzt grad' auch nicht vorstellen.

Ja nur einfach weitermachen ist ja was anderes als, wenn ihr z.B. vielleicht vor so und so vielen Jahren mal gesagt habt, dass ihr gerne mal auf Wacken spielen wollt, dann sind da wohl außer solchen Dingen wie die USA zu assimilieren, nicht mehr so viele wirklich große Sachen, die ihr noch NICHT gemacht habt, oder?!
Och, da gibts's noch einiges, so nach oben sind ja die Grenzen bekanntlich offen. Du kannst ja jetzt als nächstes sagen: "Gut, Wacken haben wir jetzt als Co-Headliner gespielt, als nächstes möchten wir zum Rock am Ring, also man kann sich schon Ziele setzen.

Naja gut, zum Rock am Ring kann man auch seine Meinung haben oder auch 'ne andere (beide lachen)...
Da sag' ich jetzt mal nichts zu...

Aber im Bezug auf Ziele setzen ist da noch einiges, was man erreichen könnte, wenn man wollte. Ja wenn man wollte, das ist so leicht gesagt. Ich würd' auch gern' mal auf'n Mond und werd's wahrscheinlich nie hinkriegen. Also wie gesagt, wir versuchen natürlich schon bekannter zu werden. Noch berühmter, wenn man's so nennen will, aber was uns am wichtigsten ist, ist dass wir die Musik machen können, auf die wir Bock haben. Und in diesem Rahmen eben so erfolgreich wie möglich zu werden.´Das ist ganz klar, jede Band die 'nen Plattenvertrag unterschreibt möchte insgeheim erfolgreich werden. Aber uns ist auch bewusst, dass wir mit dem was wir jetzt schon erreicht haben, dass wir da eigentlich sehr sehr dankbar für sein können und dass das alles andere als selbstverständlich ist. Dass man mit, ich sag mal, knapp Ende 20 schon zweimal um die ganze Welt gereist ist und so. Das sehen wir wirklich nicht als selbstverständlich an und deswegen genießen wir das auch noch solange es anhält.

Wie ist denn deine Meinung zum Internet? Also sowohl Tauschbörsen, als auch Internetmagazine und so weiter.
Internetmagazine finde ich generell ganz cool, weil sie meistens ein bisschen aktueller sind, als Printmedien. Das Internet macht's halt möglich. Ich google ab und zu mal und bin dann am Stöbern, wenn mich was interessiert und les dann auch mal die ein oder anderen Magazine, aber jetzt regelmäßig gibt es neben Bloobermouth eigentlich wenige Seiten, die ich regelmäßig so einmal die Woche aufrufe oder so. Aber ansonsten ist das mit Sicherheit 'ne coole Sache, man muss ja auch mit der Zeit gehen, das ist schonmal ganz klar.
Und zu Download, Tauschbörsen, naja was soll ich sagen, find ich scheiße, illegale Tauschbörsen...

Also sagst du jetzt nicht, wenn die Leute das Album runtergeladen haben und es gut finden, dann geh'n sie's kaufen?!
Das weiß ich nicht, also es gibt solche und solche. Das heißt, also Leute, die es sich runterladen und es dann später kaufen, die fügen ja in dem Sinne der Band keinen Schdan zu. Das seh‘ ich dann eher als Reinhören in die CD von zu Hause. Aber wenn dann jetzt wirklich seine komplette CD-Sammlung nur noch aus illegal runtergeladenen Stücken besteht, dann find‘ ich das schon einfach nicht in Ordung, weil ich muss ja im Prinzip auch meinen Kühlschrank davon vollmachen und mir persönlich entsteht dadurch ein Schaden. Insofern kann ich das nicht gut heißen.

Ja gut, es gibt bestimmt einige, die sich die CD kaufen würden, das Geld nicht haben oder irgendwelche CDs nicht kaufen, aber trotzdem auf Konzerte kommen, da hast du ja doch wieder was von, weíl wenn die CD nicht kennen würden, dann würden sie wahrscheinlich nicht hingehen...
Das stimmt, das ist wieder eine andere Seite...

...wobei ich ja nicht weiß, wieviel ihr prozentual an CDs einnehmt und wieviel ihr bei Konzerten einnehmt.
Boah, das wüsst ich selber gar nicht...

(lache) das weißt du selber gar nicht, das ist gut!
(lacht) ja, das ist mit Sicherheit ein zweischneidiges Schwert. Aber dass durch illegale Downloads Plattenverkäufe einbrechen, das ist nunmal kein Märchen, das ist einfach Fakt. Und das wird auch nach wie vor so sein. Wie haben als Band vielleicht im Moment noch das Glück, dass wir neben illegalen Downloads noch genug Platten verkaufen, um unseren Kühlschrank voll machen zu können. Aber wenn ich da an Bands denke, die gerade auf der Schwelle zum Professionellen sind oder gerade soviele Platten verkaufen, dass sie davon leben und dann fallen plötzlich irgendwie 40% ihrer Einnahmen einfach mal weg, weil sie die wirklich muss man ja sagen gestohlen bekommen, dann ist das schon bitter für die entsprechende Band und das denk‘ ich wird zur Folge haben, dass auf Dauer die Produktionen immer schlechter werden. Denn die Plattenfirmen müssen trotzdem Platten rausbringen, weil die ja auch Geld verdienen müssen, die haben ja auch Leute, die sie bezahlen müssen und ja am Ende wird das an der Qualität der Produktionen hapern. Ich find‘ das fällt jetzt schon stellenweise auf, weil wenn du dir mal anhörst was manche Leute für eine Scheiße wirklich veröffentlichen, dann fragt man sich wirklich was das soll, ob das irgendwie ‘ne Garagenaufnahme war oder was weiß ich auch immer. Ich denk‘ das wir auch so in der Richtung weitergeh’n.

Ja, ich glaube aber, dass es hauptsächlich die Popmusiksparte betrifft.
Das stimmt, das stimmt, das schöne an Heavy Metal-Fans und Musik für diese Leute zu machen ist, die sind halt noch eine ganze Ecke ehrlicher und die haben noch diesen Jäger- und Sammlertyp, sag ich mal. Also ich kenn’s von mir selber, ich lad‘ mir wirklich kaum Sachen runter, sondern kauf‘ mir die CD dann lieber und hab‘ dafür ‘nen schönes Booklet und was weiß ich nicht alles und kann mir die einfach ins Regal stellen.

Ja, die CD wird ins Regal gestellt...
...ja oder angehört, ist bei mir dann meist im Auto...

Ja, solang kein Kopierschutz drauf ist, darf man sie ja (noch) legal rippen und sich auf’n Rechner holen, weil sonst geht ja die schöne CD noch kaputt...
Ja, geht sie ja nach 30 Jahren soweiso also...

Ja, dann hat man noch das Booklet...
Ja, stimmt.

Ja dann vielen Dank...
(Smalltalk...)


Interview: Nathalie Mohr
Fotos: Edguy / Nuclear Blast
Review: Edguy - Rocket Ride
Zum Konzertbericht...








Copyright © by Metalearth.de Alle Rechte vorbehalten.

Publiziert am: 2006-03-13 (2765 mal gelesen)

[ Zurück ]

Access Denied